Skyline 2017

Niederburg - "hie sen mir deham"                               

Kindersitzung der „Schebbe Kappe“ Niederburg

schebbe-kappe-logo

Pünktlich um 14:11 eröffnete Sitzungspräsident  Jörg Oppenhäuser in der vollbesetzten Narrhalla zu Niederburg die Kindersitzung. Sein großer Dank galt all denen, die in den letzten Wochen unermüdlich und mit großem Einsatz an der Fertigstellung der Halle gearbeitet haben. Das Ergebnis kann sich mehr als zeigen lassen und mit diesen Worten übergab er die Federführung an den Kindersitzungspräsidenten Matthias Braun und dessen Vizepräsidenten Felix Oppenhäuser und Bastian Stahl mitsamt Elferrat wie folgt: Thomas Lenz,Nils Kessler, Fabian Döhms, Benedikt Oppenhäuser, Clemens Kunz, Laurids Peters, Silas König und Jannik Keßler.

 

DSC 6378

Schaurig ging es zu im Komitee, lautet doch das diesjährige Motto: Die Hall‘ erstrahlt in neuem Glanze un schon dun Geister darin danze… .   

Die KiGa Kids stürmten als erste die Bühne und ließen es zu den Klängen von Cowboy Johnny und Bonanza so richtig krachen und ernteten großen Applaus. Die KiGa Kids sind: Kimberly Henrich, EmilKeßler, Nele Keßler, Paula Keßler, Christoph Klockner, Sarah König, Lukas Muders, Marie Muders, Charlotte Schink und Anton Schink.  Susanne Keßler und Christina Muders haben alle trainiert, auch  den Oberindianer Markus Schink .

Paul Rüdesheim, als Taxifahrer Paul von Taxi 0910, ließ das Publikum unter großem Gelächter an den Sorgen und Nöten eines Taxifahrers teilhaben, die sich nicht nur auf nasse Hosen und betrunkene Fahrgäste beschränkten.

 Danach kam mit der Elfengarde geballte Schlumpfinen-Power auf die Bühne und zu kleinen grünen Geisterklängen wurde eine Top Performance dargeboten, daß die Bühne erst nach einer Zugabe verlassen werden konnte. Die Elfengarde besteht aus folgenden Gardistinnen: Marie Muders, Leni Retterath, Alina Jussack, Emily Kapp, Charlotte Schink, Tabea Stahl, Hannah Scheer, Lena Jäckel, Laura Jäckel, Romy Keßler, Letizia Link, Jule Rüdesheim,  Alina Kapp, Leonie Muders, Lisa-Marie Scholl, Michelle Fischer, Charlotte Holzer und Jessica Batz. Trainiert haben Kerstin Scheer und Iris Rüdesheim. 

DSC 6395

Danach war die Bühne frei für das Kinderprinzenpaar aus Urbar, Nina Oppermann und Marc Scheer die das Publikum mit Ihren oft im Duett gesprochenen Versen begeisterten. Mitgereist war die Minigarde der Urbarer, die ihren schmissigen Gardetanz im Publikum eröffneten und verdienten Applaus ernteten.  Die Minigarde sind Lara Muders, Nina Dietrich, Kitana Joras, Lina Lips und Melina Hennemann. Deren Trainerinnen sind  Sina Muders und Leonie Muders.

Wer bis dato noch nicht wusste, was „Quizenglish“ bedeutet, kann es nach dem Zwiegespräch von Lisa-Marie Scholl und Charlotte Holzer  fließend herbeten.

Silas König eroberte danach mit seiner Teufelsgeige die Bühne und begeisterte die Zuschauer mit seiner Live-Darbietung.

Prinzessin Nathalie I. aus dem Geschlecht der Bürgermeister und Wellness und Prinz René I. Herrscher über Süßigkeiten und Bälle,das Oberweseler Prinzenpaar samt Gefolge (Bajazz Jonas Haberkamp und die Gardemädchen Maxima und Pauline Jäckel)gaben sich nun die Ehre und überbrachten ihre närrischen Grüsse aus Oberwesel auf die Rheinhöhe.

DSC 6466

Michelle Fischer und Leonie Muders ließen das Publikum als Tratschweiber in so manches wohlgehütete Geheimnis blicken.

Das Leben als Kind, das ist schone eine Qual. Davon wusste souverän Alina Kapp zu berichten und gab so manches Schauermärchen aus Kindersicht zum Besten. Oder steckt bei den Eltern doch die eine oder andere gute Absicht bei ihrem Handeln dahinter ?

Nach der Pause gab es ein Sockentheater von Elferrat. Von diesem Theater konnte das Publikum nicht genug bekommen und es gab lang anhaltenden Applaus des Auditoriums.

In „Wie lange noch ?“ gab die Garde „La Danza“ mal eine ganz andere Vorstellung auf der Bühne. Statt Gardetanz gab es Sketche vom Feinsten und nun weiß das Publikum auch, was eine Garde sonst so macht. Es sketchten mit: Lea Döhms, Svenja Muders, Paula Kunz, Milena Haberkamp, Tamara Haberkamp, Nina Oppenhäuser, Paulina Scheer und Sophie Jäckel.

 

Danach gab es Geister Rock’n Roll für die ganze Narrenschaar und jeder fetzte begeistert mit.

Die REAL- Weibers legten nun einen Cowboytanz auf das Parkett und tanzten den Schlumpfen Cowby Joe und bekamen begeisterten Applaus des Publikums. Es sind Lisa-Marie Scholl, Alina Kapp, Jule Rüdesheim,  Michelle Fischer und Leonie Muders. Der Coach ist Iris Rüdesheim.

DSC 6627

 

Zum Glück gab es bei den ganzen furchterregenden Gestalten auf und hinter der Bühne auch noch ein paar unerschrockene Ghost-Busters, die den ganzen Schauergestalten in der Halle das Leben ganz schön schwermachten. Die Ghost Busters waren: Aaron Lenz, Finn Keßler und David Heidelmann und deren gespenstische Jagdtrophäen waren Jannik Keßler, Philipp Pitzer und Jonah Lenz. Die Busters Trainer sind Bettina Lenz und Nicole Keßler.

 

Dass „La Danza“ es auch klassisch als Garde allererster Güte drauf hat, bewiesen Sie im Finale auf der Bühne. Hier gab es Gardetanz vom Feinsten und das Publikum spendete tosenden Applaus für die finale Darbietung. Es tanzten: Lea Döhms, Svenja Muders, Paula Kunz, Milena Haberkamp, Tamara Haberkamp, Nina Oppenhäuser, Paulina Scheer und Sophie Jäckel . Trainiert wurden sie von Margot Muders.

 

Dass es ein doppeltes Finale werden sollte, wurde den Zuschauern bei der Ansprache von Sitzungspräsident Matthias Braun bewusst. Er, der jahrelang die Kindersitzungen souverän geleitet hatte, bedankte sich für die jahrelange Unterstützung, die er als Präsident erfahren hatte und leitete mit diesen Worten die Übergabe an seinen langjährigen „Vize“, Felix Oppenhäuser, ein.

 

Unter langanhaltendem Applaus übergab er die Insignien des Sitzungspräsidenten an Felix Oppenhäuser, welcher seinerseits Matthias Braun für die gute und langjährige Präsidentschaft nochmals im Namen aller dankte. Er berief nochmals alle Aktiven auf die Bühne und das Publikum dankte allen für die vielfältige und kurzweilige Sitzung mit langanhaltendem Applaus. Das bunte Treiben ging noch bis in den späten Abend.

Der große Dank des Karnevalsvereines „Schebbe Kappe“ gilt allen, die es in der letzten Bauphase mit großem Einsatz möglich gemacht haben, dass die Veranstaltung für die Niederburger Kinder in der neuen Halle stattfinden konnte. Der gleiche Dank gilt auch den Machern und Helfern in den Tagen vor, während und nach der Veranstaltung. Nur ihr vielfältiger Beitrag macht einen reibungslosen und erfolgreichen  Ablauf einer solchen Veranstaltung erst möglich.  Ein weiterer Dank gilt allen unseren Gästen für ihr Kommen und wir freuen uns darauf, sie auch im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen.  Hier gibt es Bilder der diesjährigen Kindersitzung. Viel Spass ...

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.