Skyline 2017

Niederburg - "hie sen mir deham"                               

Fundsachen

1902.07.05 Niederb. SelbstmordIn dem vielfältigen Archiv des leider verstorbenen Armin Henn finden sich immer wieder Schätze die zum Schmunzeln und zum Nachdenken anregen. Hier zwei Auszüge aus den Kreisblättern des Kreises St. Goar aus dem Frühjahr und Sommer 1902. Über ein doppeltes seltenes Jagdglück der Niederburger Jäger Heinrich Theis und Anton Bröder wird berichtet. Scheinbar unabhängig voneinander wurden zwei kapitale Wildschweine mit jeweils einem Schuss erlegt. Ob dies der rationellen Art der Nutzung eines Gewehrschusses zu verdanken ist oder lediglich dem Zufall kann nicht mehr nachgewiesen werden. Beide Jäger haben jedenfalls, so nachlesbar im Kreisblatt, einen Jagdschein erworben und waren damit zur Jagdausübung berechtigt. Dass Jäger gelegentlich des Lateins mächtig sind, jedoch die Sprache nicht beherrschen, gab und gibt es dem Hören nach seit allen Zeiten. Glauben wir also der Berichterstattung und hoffen, dass sich unsere Vorfahren neben1902.08.16 Niederburg der Minderung der Wildschäden auch über je zwei große Festtagsbraten freuen konnten. Diese und viele andere Kuriositäten und erwähnenswerte Geschichten wurden für die Herausgabe der Niederburger Chronik von Armin Henn und Werner Stoffel zu Tage gefördert. All dies und vieles Mehr erscheint demnächst in Buchform von mehr als 550 Seiten. Derzeit wird noch an den Texten gewerkelt und Korrektur gelesen, noch jede Menge Arbeit liegt vor dem Team um Werner Stoffel aus Oppenhausen bis zur Fertigstellung des Druckwerkes.

Hermann Josef Klockner, Ortsbürgermeister 

 

  

 

  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.